Kartenlegen Hotline mit Kartenlegerinnen, Wahrsagen, Hellsehen und Astrologen ab 0,95 €/Minute* vom Festnetz & Handy (Paypal oder SOFORTÜberweisung)

*Alle Preise auf dieser Internetseite sind inkl. MwSt.

Freie Berater

Rena

Amy

Berater im Gespräch

Sohanya

Sechs der Münzen

Muenzen - ErfolgWenn beim Kartenlegen, aus der kleinen Arkana, die Tatrotkarte sechs der Münzen gezogen wird, sollte uns das zum Nachdenken bringen. Es geht hier um Ausgleich, Abwägen, um Geben und Nehmen. Man sieht einen Mann, der gut gekleidet ist und zwei Personen zu seinen Füßen. Die beiden Personen zu den Füßen sehen ärmlich aus, sie erbetteln Gaben, von dem Mann erhalten sie ein paar Münzen. Allerdings gibt der Mann nur mit der rechten Hand, in der linken Hand hält er eine Waage. Das Geben mit der rechten Hand zeigt, dass der Mann von Herzen gibt. Aber die Waage in seiner linken Hand weist darauf hin, das er sehr wohl überlegt, wem er was gibt, wie viel er gibt und wann er es gibt.

Mit der Tatrotkarte sechs der Münzen werden wir daran erinnert, dass alles im Gleichgewicht sein muss. Wenn es die armen Personen auf dem Bild nicht geben würde, gäbe es auch nicht den reichen Mann. Wenn er nicht etwas erhalten würde, könnte er auch nichts geben. Wie die Tarotkarte sechs der Münzen aussagen soll ,ist es auch immer wichtig zu überlegen, wie man gibt. Es gibt selten jemanden, der nur gibt, einfach so aus Nächstenliebe. Die meisten überlegen doch gleichzeitig, was bringt es ihm für einen Nutzen, wenn er etwas gibt. Kaum jemand ist bereit umsonst seine Hilfe anzubieten, was auch eine Form des Gebens ist. Wer gibt schon seine Arbeitskraft für nichts, das wäre auch ziemlich dumm.

Dennoch zeigt die Tarotkarte sechs der Münzen auch, das die beiden knienden Personen etwas annehmen, ohne scheinbar in der Lage zu sein etwas zurückzugeben. Also der Mann gibt in diesem Moment sehr selbstlos, er ist sich bewusst, das er keine Gegenleistung erhalten wird. Das ist wie bei der selbstlosen Liebe, man sollte nicht darauf spekulieren das Gleiche zurückzubekommen. Selbstloses Geben ist nicht unbedingt zu empfehlen, denn das grenzt an Selbstaufgabe und das hat bei weitem nichts mit Gleichgewicht zu tun.

Der Hinweis der Tarotkarte sechs der Münzen ist also ein Hinweis in beide Richtungen. Geben ist gut und wichtig, es ist notwendig für die weitere Entwicklung. Allerdings sollte man mit Bedacht geben. Die Tarotkarte sechs der Münzen kann auch darauf hinweisen, dass man zu viel gibt und sich ausnutzen lässt. Daher sollte man sehr gut abwägen in welcher Situation man sich befindet, wenn die Tarotkarte sechs der Münzen gezogen wird. Ein wichtiger Hinweis bei der Lebensberatung, der unbedingt beachtet werden sollte.